top of page

Neues vom Berliner Altenhilfestrukturgesetz

 - Gutes Leben im Alter -


Heute wurden die Ergebnisse des Dialogprozesses sowie der Entwurf des Altenhilfestrukturgesetzes – Gutes Leben im Alter – vorgestellt. Das Altenhilfestrukturgesetz ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Landesseniorenbeirat Berlin, der Landesseniorenvertretung, der Redaktionsgruppe, der Steuerungsgruppe sowie des Herrn Prof. Dr. Klie. Das Ziel dieses Gesetz ist es, die Anliegen der Berliner Seniorinnen und Senioren zu einer kommunalen Pflichtaufgabe zu machen, um somit hilfsbedürftige Menschen besser und effizienter erreichen zu können.  


Im Nachgang einer arbeitsreichen Zeit und guten Gesprächen mit allen zuständigen Stadträten der Bezirke, den Altenhilfekoordinatorinnen und dem anschließenden intensiven Dialogprozess mit fünf Bezirken wurden am 30 März '23 im Käte-Tresenreuter-Haus die Ergebnisse der Gespräche mit den Bezirken präsentiert und der fortgeschrittene Gesetzesentwurf des LSBB zum Altenhilfestrukturgesetz vorgestellt. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass der angepasste Gesetzesentwurf des LSBB zu - Gutes Leben im Alter - gut vorbereitet wurde.  

 

Jetzt geht es darum, dass schnellstmöglich das erste Altenhilfestrukturgesetz ins Abgeordnetenhaus von Berlin eingebracht und verabschiedet wird, damit Seniorinnen und Senioren bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt werden und ihnen endlich Ansprüche wie z. B. Beratung und Entlastungen zu Gute kommen.


Zu diesen Anliegen gehören unter anderem die Bekämpfung der Altersarmut, die Verhinderung der Einsamkeit im Alter sowie die Schaffung und Erhaltung der sozialen Infrastruktur in Berlin für ältere Menschen.  

Die wichtigen Bausteine des Altenhilfestrukturgesetzes sind u.a.: 

•     Kieznahe Beratungen 

•     Effizientere Gestaltungen der Transferleistungen für die Hilfsbedürftigen 

•     Schaffung von Begegnungsräumen für ältere Menschen 

•     Förderung sowie Anerkennung der ehrenamtlichen Sozialdienste 

 

Nun müssen die Wege geschaffen werden, diesen Gesetzvorschlag in das Berliner Abgeordnetenhaus einzubringen und zu beschließen, damit das Altenhilfestrukturgesetz in Kraft treten kann.


Herzlichen Dank an Frau Eveline Lämmer, die Vorsitzende den LSBB, an Peter Stawenow, stellvertretend für die Redaktions- und Steuerungsgruppe und natürlich auch an alle Akteure der Senatsverwaltungen, Bezirke und der Zivilgesellschaft, die sich mit viel Herzblut für das Gelingen des ersten Altenhilfestrukturgesetz eingebracht haben.  

 

Mein besonderer Dank gilt Frau Margit Hankewitz und ihrem Team für die Organisation, das Catering und die Möglichkeiten in diesem besonderen Haus tagen zu dürfen.






Türkis_Bild.jpg

Hi, danke fürs Vorbeischauen!

Keine Beiträge verpassen.

Danke für die Anmeldung!

  • Facebook
  • Instagram
bottom of page